Capesante allo zafferano

Safransuppe mit Jakobsmuscheln

Safran und Jakobsmuscheln sind eine himmlische Kombination für dieses noble Süppchen! Wir hatten das Rezept vor vielen Jahren aus irgendeiner Zeitschrift herausgeschnitten. Dann blieb es leider längere Zeit liegen, bis wir es wiederentdeckt haben.

Zutaten und Zubereitung

1 EL Butter
1 Zwiebel
150 g mehlig kochende Kartoffeln

Zwiebel bei mittlerer Hitze in der Butter andünsten, die geschälten und in Stücke geschnittenen Kartoffeln dazugeben und etwa 5 Minuten mitdämpfen.

1 dl Wermut
4 dl Fisch-oder Gemüsebouillon
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Den Wermut zugiessen und gut zur Hälfte verdampfen lassen, dann die Bouillon beigeben, salzen und pfeffern und etwa 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen, anschliessend pürieren.

1¼ dl Rahm
1 Briefchen Safran​

Den Rahm und das Safran beigeben, kurz aufkochen und cremig rühren.

4 Jakobsmuscheln ohne Rogen
1 EL Olivenöl
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
prezzemolo

Olivenöl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen, die Jakobsmuscheln bei mittlerer Hitze beidseitig 1 Minute braten, mit Salz und etwas Pfeffer würzen, auf Suppentellern anrichten, die Safransuppe dazugiessen und mit etwas fein geschnittenem prezzemolo bestreut servieren.

HINWEIS:

Ob Fisch- oder Gemüsebouillon verwendet wird ist eine Angelegenheit des persönlichen Geschmacks.

Jakobsmuscheln dürfen nicht ganz durchgegart werden. Beim Anbraten braucht es Fingerspitzengefühl, um die richtige Garstufe zu treffen.

Variante:

Verwendet man Gemüsebouillon und lässt die Jakobsmuscheln weg, erhält man eine herrliche vellutata allo zafferano, also ein crèmiges Safransüppchen.