Catalogna con burrata

Catalogna mit Burrata

Catalogna, die in Italien je nach Region auch puntarella genannt wird, ist eine Zichorienart, die man mittlerweile auch bei uns auf dem Markt findet. Sie schmeckt leicht bitter und ihre Blätter sehen aus wie Löwenzahn. Das wohl bekannteste Rezept mit catalogna ist jenes mit orecchiette, ein ausgezeichnetes pasta Gericht. Man kann catalogna auch als spezielles antipasto zubereiten. Die Verwendung von burrata, wie im folgenden Rezept vorgeschlagen, ergibt eine reizende Verbindung zwischen dem leicht bitteren Geschmack des Gemüses und der sämigen Konsistenz der burrata.

 

Zutaten und Zubereitung

1 kg catalogna
Salz

In siedendem Salzwasser al dente kochen.

2 kleinere Knoblauchzehen
1 Stück peperoncino (ca. 3 cm)

Knoblauch zusammen mit dem peperoncino fein schneiden

2 EL Olivenöl
3 Sardellenfilets

Olivenöl in einer Sautierpfanne erwärmen, Knoblauch und peperoncino beigeben, auf kleiner Flamme dünsten, dann die Sardellenfilets darin schmelzen lassen.

Cherrytomaten oder datterini halbiert

Die Tomatenhälften zuerst in die Pfanne ausdrücken dann beigeben und alles 15 Minuten auf mittlerem Feuer köcheln.

Den blanchierten catalogna beigeben und mit der Sauce kurz aufkochen, dann in Servierteller verteilen.

150 g burrata
Die burrata zerkleinern und auf die Portionen verteilen.