Marinata per Olive

Marinade für Oliven

Es gibt hunderte Olivensorten. Die bei uns bekannteste ist wohl die griechische Kalamate. In der Toskana und in Umbrien dominiert die Sorte Frantoio, in Ligurien die kleinen braunen Taggiasche und in Sizilien die Biancolilla. In den meisten südlichen Gegenden Europas werden Oliven kultiviert, so in Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Griechenland und Kroatien, dann auch im Nahen Osten und in Nordafrika. Oliven werden in verschieden Varianten angeboten. Man erhält sie als grüne oder schwarze, in Salzlake konserviert oder trocken verpackt, mit oder ohne Kerne und mit verschiedenen Marinaden zubereitet. Weil sie als gesund gelten sind nicht nur die Früchte, sondern vor allem auch das Öl sehr begehrt.

Kürzlich haben wir begonnen, für unsere Apéro-Oliven eine eigene Marinade herzustellen, die bei Freunden und Bekannten auf grosse Zustimmung stösst.

Zutaten und Zubereitung

200 g schwarze Oliven alla greca

In ein Gefäss geben.

1 mittlere Knoblauchzehe (ca. 7 g)
1 Büschel prezzemolo 
1/4 Mokkalöffel peperoncino (ca. 0.5 g)

Knoblauchzehe schälen und zusammen mit dem gewaschenen prezzemolo und den peperoncino Flocken sehr fein schneiden und mit den Oliven vermischen.

2 TL Olivenöl

Das Öl gut unter die Oliven rühren.

 
HINWEIS:

Unter der Bezeichnung „alla greca“ (auch „à la grecque“) angebotene Oliven werden nach der Ernte mit Salz geschichtet, trocken gelagert und vergoren. Dadurch verlieren sie Wasser und werden schrumpelig. Sie werden ohne Flüssigkeit in Beutel abgepackt zum Verkauf angeboten. Da sie durch diese spezielle Zubereitung leicht salzig schmecken, kommt die Marinade ohne Salz aus.

TIPP:

Knoblauchzehen sind bekanntlich unterschiedlich gross. Für eine Marinade mit angenehmem aber nicht zu dominantem Knoblauchgeschmack braucht es bei 200 g Oliven etwa die im Rezept angegebenen 7 g. Der Geschmack der Marinade kann nach Belieben durch unterschiedliche Mengen Kräuter und Knoblauch gesteuert werden.

VARIANTE:

Die Kräuter mit ½ Mokkalöffel Wildfenchelsamen ergänzen.