Seite wählen

Uova in purgatorio

Eier auf Tomatensauce

Unter der Bezeichnung „Shakshuka“ gibt es in Israel ein Gericht, das sich zum Nationalgericht gemausert hat und den uova in purgatorio (den Eiern im Fegefeuer) sehr ähnlich ist. Im Gegensatz zur nahöstlichen Variante verwendet man in Italien eine reine Tomatensauce ohne Zugabe von Peperoni, Kreuzkümmel und Paprikapulver.

Zutaten und Zubereitung

2 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 TL getrockneter oregano
1 Messerspitze peperoncino

Die Knoblauchzehen in Scheiben und die Zwiebel fein schneiden, beides im Olivenöl vorsichtig ein paar Minuten andünsten (Knoblauch und Zwiebel dürfen keine Farbe annehmen), oregano und peperoncino dazugeben und ein paar Minuten mitdünsten.

400 g Tomaten aus der Dose
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle​

Die Tomaten beifügen und kurz aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann die Sauce ohne Deckel so lange einkochen, dass sie eine dickliche Konsistenz annimmt. Pfanne vom Herd nehmen und mit einem Löffel vier Vertiefungen in die Saucenmasse machen.

4 möglichst frische Eier

Die Eier wie Spiegeleier der Reihe nach in eine der Vertiefungen in der Tomatensauce geben. Die Pfanne zurück auf den Herd stellen und alles zugedeckt 4 bis 5 Minuten köcheln, so dass das Eiweiss stockt, das Eigelb aber flüssig bleibt.

1 TL gehackter prezzemolo
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zum Schluss die Eier leicht mit Salz und Pfeffer bestreuen, den prezzemolo über das Ganze streuen und mit frischem Brot servieren.

HINWEIS:

Auf den ersten Blick scheint dieses Rezept ungeeignet, wenn man für Gäste kocht. Mit einer ansprechenden Präsentation jedoch hat es durchaus seine Berechtigung. Dazu muss man sich die Mühe nehmen, etwas Tomatensauce in individuellem Geschirr (z.B. kleinen tiefen Tellern oder Gratinförmchen) zu geben und die Eier vorsichtig daraufzulegen.