Seite wählen

Zucchini al curry di Marianna

Mariannes Curry Zucchini

Diese eingemachten zucchini unserer Nachbarin Marianne finden überall grossen Anklang. Das liegt vor allem am ausgewogenen Geschmack, den das Gemüse aufnimmt. Die leichte Säure des Essigs, die Süsse des Zuckers und die milde Schärfe des Currys harmonieren vorzüglich. Da sich die Herstellung über vier Tage erstreckt, ist das Rezept nichts für Ungeduldige.

Zutaten und Zubereitung

Ca. 2,8 kg zucchini

Das Gemüse waschen, die Enden abschneiden und in kleine Stangen von ungefähr 2 cm Dicke und 4 cm Länge (oder in Würfel von 3 cm Kantenlänge) schneiden und in eine Schüssel geben.

2 mittelgrosse Zwiebeln in Ringe geschnitten
60 g Salz

Zwiebeln mit den zucchini mischen, Salz darüber streuen und einen Tag an einem kühlen Ort mit einer Folie zugedeckt stehen lassen.

Die zucchini Mischung gut mit Wasser abspülen.

2,5 dl Weissweinessig

2,5 dl Wasser

200 g Zucker

3 TL Currypulver

½ TL gemahlener Pfeffer

Alle Zutaten zu einem Sirup aufkochen, über die zucchini Mischung geben und wieder einen Tag an einem kühlen Ort mit einer Folie zugedeckt stehen lassen.

Sirup absieben, zusammen mit 80 g Zucker aufkochen, wieder über die Gemüsemischung geben und nochmals einen Tag an einem kühlen Ort mit einer Folie zugedeckt stehen lassen.

Die zucchini Mischung zusammen mit dem Sirup aufkochen und 10 Minuten bei guter Hitze köcheln lassen. Dann in heisse Einmachgläser (250 ml) einfüllen und gut verschliessen.

TIPP:

Für eine farbenfrohere Präsentation je zur Hälfte grüne und gelbe zucchini verwenden.